Soziale Verantwortung und preisgünstiger Wohnraum

Sozial geprägtes Handeln zum Nutzen aller bestimmt die Aktivitäten der GBL. Dies äussert sich in der mieterfreundlichen Wohnbau- und Mietzinspolitik. Die Erhaltung von preisgünstigem, attraktivem und zeitgemässem Wohnraum zählt zu unseren zentralen Anliegen. Voraussetzung dafür ist eine gesunde finanzielle Basis. Um Mietzinsaufschläge zu vermeiden oder gering zu halten, legen wir grossen Wert auf kostenbewusste Renovationen und eine ökonomische Bewirtschaftung der Liegenschaften.

Soziale Verantwortung zu tragen, bedeutet aber auch, den Wert der Mietobjekte zu erhalten, die Vermietbarkeit auf lange Sicht zu gewährleisten sowie ökologische Aspekte zu verfolgen. Die auf dieser Basis getätigte, sorgfältige nachhaltige Instandhaltung und Pflege der Liegenschaften gehört zu den wesentlichen Aufgaben unserer Genossenschaft. Darüber hinaus werden die Wohnungen durch massvolle Modernisierungen und Sanierungen kontinuierlich an die sich verändernden Bedürfnisse beim Wohnkomfort und an neue energetische Anforderungen angepasst. Preisgünstige und wohnliche Räume für Junge, Familien und Seniorinnen und Senioren sind unsere Investition in die Zukunft.

Spielregeln für das Zusammenleben.

Mieterinnen und Mieter einer GBL-Wohnung werden durch das Zeichnen von Anteilscheinen gleichzeitig Genossenschafterinnen und Genossenschafter. Genossenschaftlich organisierte Mieterinnen und Mieter geniessen besondere Vorteile. Sie können in den wichtigsten Fragen mitentscheiden und besitzen gemeinschaftliches Eigentum an den Liegenschaften. Diesem individuellen Nutzen steht das Zusammenleben im Sinne des Ganzen gegenüber. Vor allem das gute Einvernehmen und die Gemeinschaft in einer Baugenossenschaft werden durch das Verhalten jedes einzelnen Mitglieds bestimmt.

Damit die Gemeinschaft nutzbringend zum Wohl aller Mitglieder wirken kann, braucht es einige «Spielregeln» im Zusammenleben.

Die Hausordnung ...
... umfasst wichtige Punkte für ein konfliktfreies Zusammenleben. Das Einhalten dieser Grundregeln ermöglicht es, dass die Mieterinnen und Mieter sowie ihre Nachbarinnen und Nachbarn sich innerhalb und ausserhalb ihrer «vier Wände» wohlfühlen.

Gegenseitige Toleranz und Rücksichtnahme ...
... sind sehr wichtig. Das Zusammenleben wird um ein Mehrfaches erleichtert, wenn jeder die Toleranz und Rücksicht, welche er von anderen erwartet, den anderen auch selbst entgegenbringt.

Solidarität und nachbarschaftliche Hilfe ...
... gehören zum Fundament, das die genossenschaftliche Idee trägt. Sie sind aktueller denn je. Die GBL führt einen speziellen Solidaritätsfonds, in welchen jede Genossenschafterin und jeder Genossenschafter fünf Franken pro Monat und Wohnung einzahlt. Aus dem Solidaritätsfonds werden soziale Anliegen und Projekte sowie die Kosten der Sozialberatungsstelle getragen.

Die sorgfältige Behandlung des Mietobjektes ...
... und der dazu gehörenden Einrichtungen dient nicht nur der Werterhaltung der Liegenschaften. Sie ist letztlich im Interesse aller, die gemeinschaftliches Eigentum an den Liegenschaften besitzen. Ordnung und Sauberkeit in den Häusern und den umgebenden Gartenanlagen sind ein Spiegel der dort Wohnenden und erhöhen das Wohlbefinden.

Pünktliche Mietzinszahlungen ...
... erlauben es der GBL, eines ihrer wesentlichen Ziele zu erfüllen: Preisgünstigen Wohnraum zu schaffen und zu erhalten. Sollten Genossenschaftsmitglieder einmal unverschuldet in Not geraten, können sie sich vertrauensvoll an die GBL wenden. Wir helfen wenn notwendig und soweit möglich.

Top