zurück

12.03.2018

Rammpfählung am Langhagweg - Update

Wegen des schwierigen Bauuntergrundes müssen die Rammpfählarbeiten am Langhagweg intensiviert werden. Es werden längere Rammpfähle eingelassen und mit zwei Maschinen gleichzeitig gearbeitet. Dies führt zu einer höheren Lärmbelastung, ist jedoch wichtig für die Sicherheit des künftigen Wohngebäudes. Die Arbeiten sollten bis Ende März fertig sein.

 

Laute regelmässige Hammerschläge ertönen seit Mitte Februar am Langhagweg. Ihr Schall ist weit über Albisrieden zu hören und auch die Erschütterungen des Bodens sind noch in einiger Entfernung zu spüren. Es sind die Rammpfählungsarbeiten beim Ersatzneubau Langhagweg. Dabei werden Stahlträger mit enormer Wucht in den Boden gestossen. Ein Fusssockel hilft, gleichzeitig den Boden zu verdichten.

 

Das Verfahren mit Rammpfählen zur Stabilisierung des Grundstücks wurde gewählt, weil der Boden wenig tragfähig ist. Ein geologisches Gutachten hatte nämlich gezeigt, dass das Grundstück sehr instabil ist. Nach Abschluss der Rammpfählarbeiten kann auf einer soliden Grundlage das Fundament gebaut werden.

 

 

Verfolgen Sie den Baufortschritt über unsere Webcam

 

Webcam Albisrieden

 

Projektbeschrieb

Ersatzneubau Langhagweg

 

Top