zurück

Hohe Wohnqualität und Innovation in Schlieren

Ersatzneubau Lacheren

Der Projektstudienwettbewerb Ersatzneubau «Lacheren» ist entschieden. Durchgesetzt hat sich das Projekt «Meridiana» des Architekturbüros Duplex Architekten. Dieses hat die sechsköpfige Jury am meisten überzeugt.

 

Vorausgegangen ist ein Studienauftrag mit vier eingeladenen Architektenteams. Gefordert wurde ein Projektvorschlag für zeitgemässe Wohnbauten und Wohnungstypologien mit vielseitig nutzbaren Grundrissen, eine kostengünstige und energiesparende Bauweise sowie langlebige Materialien und Konstruktion. Grosser Wert wurde auf eine gute städtebauliche Einordnung unter Berücksichtigung der heterogenen Umgebung sowie eine sorgfältige Gestaltung des Grün- und Freiraums gelegt. Mit der in der Fassade integrierten Energiegewinnung erhält die Stadt Schlieren als Energiestadt ein „Leuchtturmprojekt" im genossenschaftlichen Wohnungsbau.

 

Das Siegerprojekt vermochte aufgrund der durchgängig hohen Qualität sowohl der Wohnungsgrundrisse und der Umgebungsgestaltung als auch der innovativen Materialisierung und Wirtschaftlichkeit am meisten zu überzeugen. Die Jury, bestehend aus drei Mitgliedern der GBL, zwei Architekten sowie einer Vertreterin der Stadt Schlieren, hat sich während zwei Tagen eingehend mit den eingereichten Projekten befasst und die Umsetzungsvorschläge evaluiert. Der Entscheid fiel einstimmig.


Projektplan
Ab 2020 werden an der Limmatstrasse in Schlieren rund 35 neue genossenschaftliche Wohnungen entstehen. Das Projekt wird im Frühling 2018 den Bewohnerinnen und Bewohnern vorgestellt und im Mai anlässlich der Generalversammlung 2018 den Genossenschafterinnen und Genossenschaftern zur Abstimmung vorgelegt. Mit dem Baustart ist frühestens 2019 zu rechnen.

Mit der Jurierung hat die GBL einen wichtigen Meilenstein erreicht und ist dem Ziel, innert vier Jahren ein bewilligtes Bauprojekt bei der Stadt Schlieren einzureichen, einen Schritt nähergekommen. Dies ist Voraussetzung dafür, dass der Kaufvertrag über die Baurechtsparzelle Limmatstrasse 10, den die GBL im Jahr 2016 mit der Stadt Schlieren abgeschlossen hat, rechtgültig wird.

 

Projekteinsicht
Interessierte können ab dem 19. Dezember 2017 bis Ende Januar 2018 die jurierten Projektstudien in der Eingangshalle des Stadthauses Schlieren besichtigen.

Top