zurück

05.01.2017

Mehrheit in Schlieren will einen Gemeinschaftsraum

Die Mieterinnen und Mieter der GBL Liegenschaften in Schlieren wurden gefragt, ob sie einen Gemeinschaftsraum befürworten, wie sie den Raum nutzen würden und ob sie bereit wären, eine genossenschaftliche Aktivität mit zu organisieren bzw. zu unterstützen.


Mehrheit will den Gemeinschaftsraum


Das Ergebnis der Umfrage ist sehr deutlich ausgefallen. Gut drei Viertel derjenigen, welche an der Umfrage teilgenommen haben, begrüssen einen neuen Gemeinschaftsraum an der Mühleackerstrasse 19. Von den verbleibenden 25% entfallen ca. zwei Drittel auf Nein-Stimmen und rund ein Drittel auf solche, die sich keine Meinung gebildet haben. Der Ja-Anteil von 75% gilt sowohl bei Betrachtung aller GBL Siedlungen in Schlieren zusammen als auch für die drei einzelnen GBL Siedlungs-Bereiche. Das bedeutet, dass die Bewohnerinnen und Bewohner des Bereichs «Kampstrasse – Sägestrasse – Mühleackerstrasse» ebenfalls zu knapp drei Vierteln den neuen Gemeinschaftsraum befürworten. Die Rücklaufquote lag insgesamt bei etwas weniger als dreissig Prozent.


Erfreulich hohe Bereitschaft sich zu engagieren


Die Frage, wie der Raum künftig genutzt werden könnte, brachte eine grosse Vielfalt an Ideen zutage. Das Verhältnis zwischen privaten und offenen, das heisst für andere Genossenschafterinnen und Genossenschafter zugänglichen Nutzungsvarianten hält sich in etwa die Waage. Ein Grossteil der Befragten, insgesamt über 60%, will den Gemeinschaftsraum jedoch sowohl für private Anlässe als auch für genossenschaftliche Aktivitäten nutzen. Besonders erfreulich ist die hohe Anzahl derjenigen, welche bereit wären, eine genossenschaftliche Aktivität zu organisieren oder dabei mitzuhelfen. Dies sind insgesamt über 40%.


Realisierung des Gemeinschaftsraums


Ab Anfang dieses Jahres wird das Projekt geplant und die konkrete Umsetzung definiert. Der Raum soll funktionell und den konkreten Bedürfnissen der Nutzerinnen und Nutzer angepasst sein. Geplant ist, dass im Frühling 2017 mit dem Umbau gestartet werden kann.

Top