zurück

Ersatzneubau «Langgrüt»

Neue Wohnqualität in Albisrieden

Das Projekt «einer für alle» des Teams Neff Neumann Architekten mit Lorenz Eugster Landschaftsarchitektur überzeugt mit einer Gebäudesetzung, die einen grosszügigen grünen Hofraum gegen Süden aufspannt. Durch die abgestuften Gebäudehöhen gliedert sich die Überbauung gut in das Quartier ein. Das höchste Volumen steht an der Fellenbergstrasse und schirmt den gemeinsamen grünen Hof vom Verkehrslärm ab. Das Herzstück der Überbauung bildet der zentral angeordnete Pavillon des Gemeinschaftsraums. Die Häuser verfügen über eine gute Mischung an unterschiedlichen Wohnungsgrundrissen und -grössen und versprechen viel Wohnqualität zu einem günstigen Mietpreis. Gleichzeitig werden die Aussenraumqualitäten des Standorts bestmöglich erhalten bzw. gesteigert.

 

Machbarkeitsstudie und Projektwettbewerb

Eine eingehende Analyse des Baubestandes führte den Vorstand zur Erkenntnis, dass ein Ersatzneubau der Siedlungen Sackzelg 1, Fellenberg 1 und Langgrüt unumgänglich ist. Zur Auslotung der verschiedenen Bebauungsvarianten gab die GBL eine Machbarkeitsstudie für die Siedlungsentwicklung in Auftrag. Die Ergebnisse dieser Studie wurden im März 2018 den Bewohnerinnen und Bewohnern präsentiert und anschliessend der Generalversammlung vorgestellt. Im Winter 2018 führte die GBL einen Projektwettbewerb mit 10 eingeladenen Architektenteams durch. Eine Jury aus Fachexperten, Vertretern der GBL sowie dem Amt für Städtebau hat die eingereichten Projekte geprüft. Als Sieger aus dem Projektwettbewerb ging das Projekt «einer für alle» des Teams Neff Neumann Architekten mit Lorenz Eugster Landschaftsarchitektur und Städtebau hervor.

 

Termine

Mai 2021 - Genehmigung Baukredit durch die GV

Ende 2021 - Baueingabe

2022 - Beginn Rück- und Neubau

 

Weitere Informationen

 

Juribericht

Mieterinformation vom 11. Juli 2019

Top